Die Macht der Myokine über Ihren Körper

Die Macht der Myokine über Ihren Körper
Die Macht der Myokine über Ihren Körper

Durch ein richtiges Training der Muskeln können Sie neue Myokine bilden

Myokine steuern die Zusammenarbeit der unterschiedlichsten Körperfunktionen. Wenn Sie es richtig machen, können Sie die diesen Prozess selber steuern und damit Ihre Gesundheit deutlich verbessern. Aber nicht jede Art von Training ist dafür geeignet.

Was sind Myokine? 

Myokine sind körpereigene Botenstoffe aus Protein-Bausteinen, die von der Muskulatur mit jedem neuen Krafttraining gebildet werden. Die Stoffe halten über den Blutkreislauf andere Organe gesund und werden bei intensiver Beanspruchung der Muskeln vermehrt und mithilfe des Gefäßsystems im Körper verteilt.

Muskeln senden Botschaften an den Körper

Immer mehr wurde von der Sportwissenschaft erkannt, wie die Organe im Körper Botschaften austauschen und sich gegenseitig informieren. Unterstützt wurde das durch neue Erkenntnisse der modernen Trainingsforschung. Hier folgen weitere Beispiele:

Myokine steuern die Gesundheit

Myokine halten Ihre Blutgefäße jugendlich elastisch und verhindern so Bluthochdruck und Arterienverkalkung. Das schützt auch das Herz vor einem Infarkt und das Gehirn vor einem Schlaganfall. Darüber hinaus wird Fett abgebaut und Zuckerkrankheit wird vorgebeugt. Und selbst bei Krebs war ein Training der Kraft schon oft eine gute ärztliche Therapie.

Muskeln kommunizieren mit den anderen Organen

Entdeckerin der Myokine ist Professorin Dr. med. Bente Pedersen von der Universität Kopenhagen. Sie sagt:

"Muskeln sind nicht nur zum Laufen oder Stehen da, sie unterhalten sich mit anderen Organen." 

Solche Unterhaltungen entdeckten auch Professor Dr. med. Marco Brotto und seine Mitarbeiter an der Universität Missouri Cansas City. Sie erlebten, wie sich z.B. Muskulatur und Knochen verständigten: Eine kräftiger werdende Muskulatur regte die Knochen durch Myokine an, ebenfalls mehr Substanz zu bilden. Vergleichende Röntgenbilder zeigten schon nach vier Wochen Krafttraining verblüffende Erfolge.

Sie trainieren nur Ihre Muskeln, aber die Botenstoffe helfen Ihnen

Wenn Sie Ihre Muskeln wieder optimieren, werden alle inneren Organe gleich mit gestärkt. Forschungen des Sportmediziners Dr. Dr. med. Siegfried Israel führten zu gesundheitlichen Vorteilen, die ein falsches Training oder eine Pille nicht bieten können. Der Lehrsatz dazu lautet:

"Trainiert man die Muskulatur auf Kraft, werden Muskulatur und Organe gemeinsam größer und kräftiger." 

Und gleich noch eine weitere Weisheit:

Durch die gezielte Steigerung einer konkreten Leistungsfähigkeit (Muskelaufbau) werden andere Leistungsfähigkeiten Ihres Körpers gleich mit angehoben ("gekoppelte Leistungsfähigkeiten").

So berichtet Prof. Dr. Dr. Siegfried Israel in seinem Werk "Muskelaktivität und Menschwerdung" 1995, 121 

Gute Frage: Wie kann ich die Macht der Myokine nutzen?

Durch ein kluges Trainingsprogramm der Muskeln können Sie selbst den Prozess der Bildung neuer Myokine steuern und sogar vergrößern. Es ist dazu nur eine spezielle Art von Krafttraining nötig. Lasches und langes Ausdauertraining wie Laufen oder Trampolin-Springen reicht da nicht aus. Das ist viel zu unterschwellig und trainiert nur den Herzmuskel. Für den Aufbau und die Neubildung von Muskeln am ganzen Körper ist jedoch eine viel höhere Intensität nötig. Wichtig zum Verständnis: Nicht jede aktive Muskelbelastung löst auch die Neubildung von Myokinen aus. Falsche sportliche Aktivitäten bewirken leider nichts.

Sofort für jeden nutzbar

Interessant für viele Menschen ist, dass diese Möglichkeit zur Verbesserung der Körperfunktionen in jedem Alter funktioniert. Und, dass der Prozess nicht von Größe der Muskeln abhängt. Die positiven Effekte entstehen sofort ab der ersten Trainingseinheit auch bei Neueinsteigern. Möchten Sie wissen, wie ein optimales Training der Muskeln aussehen muss?

Dann lesen Sie hier, wie Sie die optimale Intensität im Muskeltraining finden und damit die größtmöglichen Effekte im Körper auslösen ...

 


empty